Sarah Vogel und Oliver Koletzko für die Auszeichnung „Juniorensportler*in des Jahres 2021“ der Stiftung Deutsche Sporthilfe nominiert
  15.10.2021 •     HLV , Leistungssport


Die Deutsche Sporthilfe sucht seit 1978 zum Jahresabschluss ihre/n Nachwuchssportler*in des Jahres. Für das Jahr 2021 stehen erfreulicherweise auch zwei Leichtathleten zur Auswahl, die in ihren Disziplinen in der abgelaufenen Wettkampfsaison sehr erfolgreich waren: Sarah Vogel (Stabhochsprung, LG Seligenstadt) und Oliver Koletzko (Weitsprung, Wiesbadener LV).

Bei der Junioren-EM 2021 im estnischen Tallinn gewann Sarah die Goldmedaille und steigerte dabei gleich dreimal ihre persönliche Bestleistung. Nach langer Verletzungspause zwischen 2019 und 2020 kehrte die Siegerin der Europäischen Jugendspiele 2019 mit diesem Coup wieder in die Erfolgsspur zurück. Das nächste Ziel der 19-Jährigen ist nun die U23-EM 2022 in München. Eine Leistung im Bereich von 4,50 Metern ist Sarah bis dahin zuzutrauen, eine Teilnahme an den Olympischen Spielen 2024 ist bei weiterhin positiver Entwicklung ein weiteres realistisches Ziel.

Auch Oliver gewann bei der Junioren-EM in Tallinn den Titel mit einer persönlichen Bestleistung von 7,98 Metern. Mit diesem Satz im letzten Versuch übernahm Oliver die Führung in der Junioren-Weltrangliste 2021. Neben seinen physischen Voraussetzungen ist seine mentale Stärke besonders ausgeprägt. Im kommenden Jahr ist sein großes Ziel die U20-Weltmeisterschaft im kolumbianischen Cali. Für die Olympischen Sommerspiele in Paris 2024 wird eine Qualifikationsweite von ca. 8,20 Meter erwartet, was Oliver bei konstanter Weiterentwicklung bis dahin zuzutrauen ist.

Können Sarah und Oliver in die Fußstapfen prominenter Preisträger*innen wie Michael Groß, Katja Seizinger, Franziska van Almsick, Timo Boll, Ronald Rauhe, Maria Höfl-Riesch, Magdalena Neuner, Laura Dahlmeier oder Niklas Kaul treten?

Bis zum 23. Oktober könnt ihr für Sarah und Oliver abstimmen und darüber hinaus sogar einen Preis gewinnen.